Praxisleitfaden: Datensouveränität und Open Data

von | 16. Dezember 2022 | Blog

Ohne Datensouveränität kein effektives Open Data: Open.NRW veröffentlicht einen Praxisleitfaden „Datensouveränität im Kontext von Open Data. Nachhaltige Beschaffung und flächendeckende Verfügbarkeit von Verwaltungsdaten“ ist eine weitere wichtige Voraussetzung für effizientere Prozesse und mehr offene Daten. Die Publikation richtet sich an die Behörden in Nordrhein-Westfalen. Die erste umfassende Publikation zum Thema zeigt Führungskräften die wichtigsten Handlungsfelder auf ihrem Weg zur Datensouveränität. Die Datenhoheit der zuständigen Behörden ist eine wichtige Voraussetzung für frei verfügbare, offene Daten. Denn nur wenn die „Verfügungshoheit“ über die Daten bei den zuständigen Behörden selbst liegt, können diese Daten umfassend genutzt werden – von der Öffentlichkeit, Unternehmen und dem internen Gebrauch von Verwaltungsabteilungen. Der Leitfaden behandelt Grundlagen wie z.B. Nutzungsrechten und -regeln Fallstricke in Dienstleistungsverträgen oder was bei der Erhebung und Beschaffung von Daten zu beachten ist, damit Bereitstellung von offenen Daten möglich ist.

-> zum Praxisleitfaden „Datensouveränität im Kontext von Open Data

 

Damian Paderta

Damian Paderta

Damian Paderta ist Webgeograph & Digitalberater und beschäftigt sich mit Open Government, Open Data, Open Knowledge, Open Source und Open Science.

 

weitere Artikel