openAFRICA

von | 24. August 2018 | Blog, Open Data

openAFRICA will das größte unabhängige Repository für offene Daten auf dem afrikanischen Kontinent sein.

openAFRICA ist kein Regierungsportal. Stattdessen handelt es sich um eine Basisinitiative, die vom Code for Africa als öffentlicher Dienst aufrechterhalten wird. Die Plattform steht als kostenlose Ressource für Bürger, zivilgesellschaftliche Organisationen, Bürgerinitiativen, Medien und Behörden zur Verfügung.

Es können Datenauf openAFRICA hochgeladen werden, um sie zu speichern oder einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Daten auch bereits auf openAFRICA herunterladen und in eigenen Projekten wiederverwendet werden.

Viele der Daten über openAFRICA wurden von Pionierorganisationen, Freiwilligen oder Aktivisten befreit und sind eine eklektische Sammlung, die alles andere als umfassend ist. Hier gibt es aber vor allem Datensätze, die anderswo nur schwer zugänglich sind. openAFRICA wird von Code for Africa betreut, mit zusätzlicher Unterstützung von Amazon Web Services (AWS) und der Weltbank.

Damian Paderta

Damian Paderta

Autor

Damian Paderta ist Webgeograph & Digitalberater und treibt die Offenheit an. Dazu hat er das Portal openall.info ins Leben gerufen.

weitere Artikel

FOSS Governance Collection

FOSS Governance Collection

Die FOSS Governance Collection ist eine indexierte Sammlung von Governance-Dokumenten aus Projekten für Freie und Open Source Software (FOSS). Ein Werkzeug für Alle, die mehr über die Governance bei FOSS erfahren möchten. Free and Open Source Governance ist...

Kommunales Open Government. Gebrauchsanleitung für eine Utopie

Kommunales Open Government. Gebrauchsanleitung für eine Utopie

Kommunales Open Government bezeichnet die Öffnung von Lokalpolitik und Kommunalverwaltung für die Interessen, Anliegen und Fähigkeiten der Zivilgesellschaft: Die Menschen vor Ort gestalten ihre Lebenswirklichkeit partnerschaftlich und auf Augenhöhe mit Politik und...

Open-Access-Monitor

Open-Access-Monitor

Der Open-Access-Monitor dient zur Erfassung des Publikationsaufkommens deutscher akademischer Einrichtungen in wissenschaftlichen Zeitschriften. Die Analysen der Subskriptions- und Publikationsausgaben unterstützen die Transformation in den Open Access. Mit dem Aufbau...