Open Knowledge Maps

von | 3. August 2020 | Blog, Datenpool, Literatur, Open Access, Open Data

Open Knowledge Maps ist eine gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, wissenschaftliches Wissen sichtbar, auffindbar und nutzbar zu machen. Mit der weltweit größte visuelle Suchmaschine für wissenschaftliche Inhalt können Nutzer*innen Karten  in allen Forschungsdisziplinen erstellen. Solche “Wissenslandkarten” geben einen sofortigen Überblick über ein Thema, da die wichtigsten Unterbereiche auf einen Blick dargestellt werden und mit relevanten Ressourcen und Konzepten verknüpft werden.

Open Knowledge Maps ermöglicht es einer Vielzahl von Interessengruppen, sich wissenschaftliche Inhalte frei zu erschließen. Zu den Nutzer*innen zählen Forschende, Studierende, Bibliothekar*innen, Pädagog*innen, Journalist*innen und Praktiker*innen auf der ganzen Welt. Gleichzeitig wird die Sichtbarkeit von Inhalten aus einer Vielzahl von Quellen wie Repositorien, Förderorganisationen, Forschungseinrichtungen und Verlagen erhöht.

Open Knowledge Maps ist eine offene Infrastruktur, basierend auf den Prinzipien der Open Science: Quellcode, Inhalte und Daten werden unter einer offenen Lizenz geteilt. Das Ziel ist eine integrative, nachhaltige und faire Infrastruktur, die von allen Mitgliedern der Gesellschaft genutzt werden kann, unabhängig von geographischer Lage, Alter oder Zugehörigkeit zu einer Interessengruppe.

-> Open Knowledge Maps

Damian Paderta

Damian Paderta

Autor

Damian Paderta ist Webgeograph & Digitalberater und treibt die Offenheit an. Dazu hat er das Portal openall.info ins Leben gerufen.

weitere Artikel

Kommunales Open Government. Gebrauchsanleitung für eine Utopie

Kommunales Open Government. Gebrauchsanleitung für eine Utopie

Kommunales Open Government bezeichnet die Öffnung von Lokalpolitik und Kommunalverwaltung für die Interessen, Anliegen und Fähigkeiten der Zivilgesellschaft: Die Menschen vor Ort gestalten ihre Lebenswirklichkeit partnerschaftlich und auf Augenhöhe mit Politik und...

Open-Access-Monitor

Open-Access-Monitor

Der Open-Access-Monitor dient zur Erfassung des Publikationsaufkommens deutscher akademischer Einrichtungen in wissenschaftlichen Zeitschriften. Die Analysen der Subskriptions- und Publikationsausgaben unterstützen die Transformation in den Open Access. Mit dem Aufbau...

Open Data in Kommunen

Open Data in Kommunen

Eine wachsende Zahl von Kommunen in Deutschland stellt schon jetzt offene Daten bereit. Welche Chancen und Herausforderungen Kommunen damit verbinden, hat die Bertelsmann Stiftung zusammen mit dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) in einer Befragung "Eine...