FREIES WISSEN DANK CREATIVE-COMMONS-LIZENZEN

von | 19. Dezember 2014 | Blog, Literatur, Open Knowledge

Weltweit nutzen immer mehr Menschen die Creative Commons-Lizenzen von Creative Commons, um ihr kreatives Schaffen zur Nachnutzung freizugeben. Auch viele Projekte, Institutionen und Initiativen entscheiden sich immer häufiger für das Creative-Commons-Motto »Manche Rechte vorbehalten«. Eines der bekanntesten Beispiele dafür ist die Wikimedia Foundation, welche die universelle Enzyklopädie Wikipedia unter der CC-Lizenz “BY-SA – Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen” veröffentlicht hat.

Diese Lizenz ist aber nur eine von sechs Lizenzen, die CC entwickelt hat. Die populärsten Lizenzen aus diesem Set von Lizenzen tragen das Kürzel NC für noncommercial – keine kommerzielle Nutzung im Namen. Viele, die intuitiv zu den eingeschränkten Lizenzen greifen, tun dies aus dem durchaus nachvollziehbaren Wunsch heraus, der ungewollten und unkontrollierbaren kommerziellen Ausbeutung ihres Schaffens vorzubeugen. Die zahlreichen, ebenfalls ungewollten Nebenwirkungen aber, die das mit sich bringt, kennen nur wenige. Wikimedia Deutschland, Creative Commons Deutschland und iRights.info wollen das mit dieser Broschüre ändern.
-> zur Broschüre (PDF)

Freies_Wissen_dank_Creative-Commons-Lizenzen_Folgen,_Risiken_und_Nebenwirkungen_der_Bedingung_nicht-kommerziell_–_NC-1

Damian Paderta

Damian Paderta

ich bin Webgeograph & Digitalberater und beschäftige mich mit Open Government, Open Data, Open Knowledge, Open Source und Open Science. Um die Informationen zu diesen Themen zu bündeln habe ich das Portal openall.info ins Leben gerufen.

 

weitere Artikel

Opendataland

Opendataland

Der Umsetzungsstand zu Open Data in Deutschland weist derzeit ein starkes Stadt-Land-Gefälle auf. Vorreiter sind hierbei mehrheitlich Großstädte (z.B. Gieß den Kiez in Berlin), während nur wenige kleinere bzw. ländliche Gemeinden oder Landkreise aktiv...

Das europäische Datenportal – data.europa.eu

Das europäische Datenportal – data.europa.eu

Das neue Datenportal der EU bietet Zugang zu offenen Daten aus internationalen, EU-, nationalen, regionalen, lokalen und Geodatenportalen. Es löst das EU Open Data Portal und das European Data Portal ab. Das Portal adressiert die gesamte Datenwertschöpfungskette, von...